Presse-Ecke

Auf dieser Seite entsteht gerade eine Übersicht über Artikel, Pressemitteilungen, Buchbesprechungen etc., die uns und unsere Arbeit betreffen.

Die Dateien liegen im PDF-Format vor. Dafür benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie sich ggf. hier downloaden können. Weitere Downloads, aktuelle Termine, Übungen usw. gibt es unter Downloads für Ihren Erfolg.

 

Artikel zum 25jährigen Jubiläum von Spectrum KommunikationsTraining, in der Wirtschaft + Weiterbildung (November 2016)

Ein Artikel von Martin Pichler, in dem das "Spectrum" unseres Trainings-Institutes beschrieben wird. 

 

Interview "Eine Frage der Werte" mit Karsten Ritschl, in der Sonderbeilage "Das Top Arbeitgeber-Magazin" der Welt am Sonntag (13. April 2013)

Karsten Ritschl hat sich zum Thema Werte interviewen lassen. Er gibt im Interview Tipps dazu, wie Bewerber und Mitarbeiter herausfinden, welches Unternehmen zu ihren Bedürfnissen passt.

 

Buchbesprechung "Die Sprache der Motivation" in Kommunikation & Seminar (4/2012)

Regine Rachow bespricht das Standard-Werk von Evelyne Maaß und Karsten Ritschl zu den Motivations-Profilen.

Pünktlichkeit und Zeitmanagement - Kurz-Interview auf Radio Antenne Brandenburg mit Karsten Ritschl am 15.10.2012

Das Kurz-Interview ist als mp3-Datei unter diesem Link zu hören (Länge des Beitrags: ca. 2:28 Minuten).

 

Träume verwirklichen - Interview mit Karsten Ritschl in Berliner Akzente, 2012

Wie gehe ich die Realisierung von Träumen an – ohne diese aufzuschieben? Wie nutze ich das Jahr, ohne wieder das Gefühl zu haben, dass die Monate nur so dahinplätschern? Das verraten Berliner, die sich ihren großen Lebenstraum erfüllt haben. Dazu gibt Karsten Ritschl Tipps, wie man seine Träume verwirklichen kann.

Institut im Interview - Spectrum KommunikationsTraining stellt sich vor, Training aktuell 09/2011

Evelyne Maaß und Karsten Ritschl antworten u. a. auf folgende Fragen:

  • Wo liegen die Wurzeln des Unternehmens?
  • Was war die beste Entscheidung der Unternehmensgeschichte?
  • Was war der ungewöhnlichste Auftrag?
  • Welchen Prominenten würden Sie gerne als Trainer einsetzen?

LAB plus Limbic – Artikel über die Motivations-Profile in Training aktuell, 2011

(…) Zu Beginn jedes Seminars wartet auf den Trainer das gleiche Rätsel: der Teilnehmer. Wer wird er sein? Was erwartet er? Und welche Sprache wird er sprechen? Letzteres fragt sich zumindest Evelyne Maaß vor jeder Trainings- und Beratungssituation. Die NLP-Trainerin ist überzeugt, dass es kein Zufall ist, welche Worte und Gesten Menschen wählen, um sich auszudrücken. Vielmehr folgen Sprache und Verhalten unterschiedlichen Regeln – je nachdem, welche bewussten und unbewussten Werte und Ziele jemand hat. Wer diese Regeln kennt, versteht sein Gegenüber sehr viel besser, so die Inhaberin von Spectrum Kommunikationstraining, Berlin. (…)

Menschen, Muster, Motivationen - Erfolgreiches Team-Coaching mit den Motivations-Profilen von Evelyne Maaß und Karsten Ritschl (K&S, 2010)

(…) Oft gibt es Zuschreibungen für Menschen, die im Team arbeiten: der Macher, die Rampensau, der Erbsenzähler, der Perfektionist, der Kreative, der Überzeuger, der Handelnde, der Bewahrer, der Soziale, der Experte. Die Aufzählung ließe sich beliebig weiterführen. Wir alle kennen diese Schubladen, allerdings möchten die meisten Menschen sich nicht so gerne darin einsortiert wissen, sie mögen diese Etiketten nicht. Vielleicht, weil die Beschreibung von Typen oder Charakteren eine Zuschreibung auf der Identitätsebene ist? Er oder sie ist so. Ein Träumer. Ein Distanzierter. Ein Bewahrer. Punkt.

Wir fragen nicht lange: Wird diese Beschreibung dem Menschen gerecht? Ist es nicht etwas zu verallgemeinernd? Ist er generell so? Oder verhält er sich so nur in einem bestimmten Kontext?

Die Motivationsprofile beschreiben nicht Typen von Menschen, sondern Verhaltens-, Denk- und Sprachmuster von Menschen in ganz spezifischen Kontexten. Wohlbemerkt: sie beschreiben. Das Besondere an den Motivations-Profilen ist genau das Beschreiben – nicht das Zuschreiben! Der Vorteil besteht darin, dass die Motivationsprofile der Komplexität des Menschen gerecht werden. In verschiedenen Kontexten können wir in unterschiedlichen Mustern reagieren. (…)

Klar, Menschen mit unterschiedlichen Werten, Überzeugungen und Mustern sind eine Herausforderung für Team-Coaches. Wertschätzung plus eine Sprache, die Geist und Herz der Menschen berührt und sie motivieren kann, schafft Raum für Teamgeist. Man kann Menschen mit ein paar Worten demotivieren oder zu Höchstleistung inspirieren. Wir können mit Sprache zaubern. (…)

(…) Freudenausbrüche, stille Nachdenklichkeit, spontane Berührungen, kühle Distanz, Freude am Lob, Peinlichkeit und Rückzug, fürsorgliche Liebe – unser Verhalten ist komplex und hat viele Facetten. Ist es wirklich vorhersehbar? Sind wir einzigartig oder strukturiert? Ist es etwa möglich, mit einem Dutzend Fragen die Geheimnisse zu entschlüsseln, die Ethnologen, Psychologen, Biologen, Neurologen und Soziologen seit langem beschäftigen?

Auch wenn es manchmal so erscheint: Menschliches Verhalten ist nicht zufällig. Es ist klassifizierbar und bis zu einem gewissen Grad vorhersagbar. Es gibt wiederkehrende Muster, so wie es individuelle Vorlieben und Präferenzen gibt. Wir verhalten und entscheiden nach unseren Mustern – andere Menschen mit anderen Mustern entscheiden anders. Dieses "Anderssein" ist der oft Schlüssel für misslungene oder gelungene Kommunikation, für Konflikte und deren Lösungen, für Abneigung und Verständnis. Unsere Muster sind in der Sprache erkennbar, und wir können mit Sprache gezielt darauf reagieren. Das LAB-Profil (Language and Behaviour) als eine Weiterentwicklung der Meta-Programme, wie wir sie von Lesley Cameron-Bandler kennen, kommt als alltagstaugliche Methode daher, die uns Trainern und Coaches diese Orientierung zu erleichtern verspricht. (…)

(…) Wie beurteilen Sie die Entwicklung des NLP im deutschsprachigen Raum? Im deutschsprachigen Raum gibt es eine Fülle von kreativen Trainern, die NLP mit Lust und Begeisterung weiterentwickelt haben. Das NLP wächst mit seinen Trainern. Ich freue mich über die Entwicklung, dass hierbei nicht nur über "den Teich" geschaut wird, sondern eigene Akzente, Verknüpfungen und Weiterentwicklungen stattfinden. Immer mehr Trainer positionieren sich klarer innerhalb des NLP-Marktes und schaffen Vielfalt und gleichzeitig Tiefe. Wenn jetzt noch Qualität nicht nur diskutiert, sondern von jedem Trainer auch gelebt und für Teilnehmer im Sinne einer "lernerorientierten Qualitätssicherung" transparent gemacht wird, kann dies eine weitere positive Außendarstellung des NLP stärken und damit die Nachfrage.

Was ist das Besondere an Ihren Trainings? Wir bieten integrale Ausbildungen und Seminare an, die das Wissen, das Können und das Bewußtsein inspirieren. Lernzeit ist auch Lebenszeit. Deshalb regen wir lernen mit Kopf, Herz und Bauch an, so dass kognitives, emotionales, aktionales und soziales Lernen in Balance sind. Wichtig ist uns, NLP nicht nur als einen Werkzeugkasten zu vermitteln, sondern als eine wichtige Unterstützung, das Finden der eigenen Werte und einer stimmigen Identität zu fördern. Persönlichen Sinn finden und Sinn leben ist uns ein wichtiges Anliegen. (…)

(…) Was ist das Besondere an Ihren Trainings? Wir gestalten unsere Ausbildungen so, das es neben Wissenszugewinn auch einen Energiezugewinn gibt. Erwachsenenbildung muß an den kostbaren Wochenenden mehr sein als nur ein Zugewinn an Wissen. Einige unserer Teilnehmer sagen: "Eine Woche bei Spectrum ist wie vier Wochen Erholung und mit Vergnügen auf eine leichte Art eine Menge gelernt zu haben." "In einer Atmosphäre von grundlegender Wertschätzung können Menschen bei Euch wichtige Schritte für sich wagen, in dem Wissen, das sie sicher aufgehoben sind." "Ein Seminar bei Spectrum ist eine Tankstelle für Wissen und Kraft für den Alltag." Wir lehren mit Sinn und allen Sinnen, rhythmisieren Lernen und arbeiten gehirngerecht. Durch Tiefe und Leichtigkeit, Achtsamkeit und Liebe sorgen wir dafür, das unsere Seminare Kraft geben.

Was tun Sie für Ihre eigene Weiterbildung? Ich gönne mir jährlich eine große Aus- oder Fortbildung, mehrere Workshops und Kongreßbesuche. Ich liebe es Bücher zu lesen und Bücher zu schreiben (es gibt eine gute zusätzliche Tiefe, wenn man mehr als ein Jahr für ein Buch recherchiert). Mit Kollegen genießen wir Austausch, Intervision und Forschung. (…)

Rezensionen unserer Bücher

Die Spectrum-Bücher wurden an vielen Stellen vorgestellt und besprochen. Anbei ein kleiner Ausschnitt von Buch-Rezensionen zu den Titeln von Evelyne Maaß und Karsten Ritschl.

Nach oben


  • IANLP
  • DVNLP
  • Forum Werteorientierung
  • DCV
Top